Autor Thema: Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung  (Gelesen 10591 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

polschummer

  • Gast
Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung
« am: 10. März 2011, 13:35:27 »
Guten Tag
Da es hier noch nicht viel zu dem Thema gibt möchte ich meine Musiksteuerung vorstellen, die ich zu Hause realisiert habe (zur Nachahmung und Diskussion):

Funktion: Im ganzen Haus gibt es Lautsprecher (Flur unten, Flur oben, Bad, Küche, Terrasse), bzw. im Esszimmer ein Verstärker mit Lautsprechern.
Von verschiedenen Musikquellen im Haus (TV, Computer, Internet-Radio, ...) wird das Signal in den Keller geleitet, ein ausgewähltes Signal wird an den Verstärker geschickt und im ganzen Haus wiedergegeben.

----

Aufbau:
Von den verschiedenen Musikquellen führen Chinch-kabel in den Keller (Audio Out). Dort sind sie an eine selber gelötete Platine angeschlossen (Foto).

Auf diesem befindet sich ein Punkt mit gemeinsamer Erde, ein Punkt für das linke Signal, ein Punkt für das rechte Signal.

Die Abschirmungen aller Kabel (Erde) sind permanent verbunden.
Pro doppeltem Chinch-Stecker (Signalquelle) gibt es ein 2-poliges 24V-Relais. Wird dieses angesteuert, werden die beiden Signale (links, rechts) mit den gemeinsamen Punkten verbunden.

Die Relais werden über die SPS angesteuert.

Auf diese Weise kann über ein Relais einen Ausgang auswählen, über ein 2. Relais das Signal an den Verstärker weiter leiten. (Aktuell hängen alle Lautsprecher an 1 Verstärker, ich habe vor, demnächst mehrere zu installieren).

----

Programmierung:

Im Haus habe ich an 2 Stellen 2 Taster mit den Funktionen
T1 kurz: Verstärker ein / aus
T1 lang: Verstärker aus
T2 kurz: nächste Musikquelle auswählen
T2 Doppelclick: Quelle 1 auswählen

Neben dem Internet-Radio befindet sich ein weiterer Taster:
kurz: Verstärker an, Quelle 1 auswählen (Radio)
lang: Verstärker aus

Beim Wechsel von einer Quelle zur nächsten wird die neue mit Verzögerung von 100ms zugeschaltet. Somit werden keine 2 Ausgänge miteinander verbunden.

Über die Visualisierung kann man für jeden Tag Uhrzeiten für den „Radiowecker“ einstellen. Über einen Schalter neben dem Bett wird dieser aktiviert / deaktiviert.

----
Material:
billige Chinch-Verlängerungen, die ich bei der Renovation des Hauses mit verlegt habe
Uralt-Verstärker aus dem Recycling-Center
Im Flur: 4 Autolautsprecher (Sony), die ich in die falsche Decke integriert habe)
Im Bad: "Marine"-Lautsprecher (Conrad)
Platine, Relais: Conrad
Entstörfilter (PKW-Ausführung) zwischen Platine und Verstärker (um mögliches Brummen zu unterdrücken). Nicht zwingend notwendig
----
Ausbaupläne:
- Lautstärkereglung (aktuell nur im Keller möglich)
- Einbau eines Tongenerators der zugeschaltet werden kann (Hausklingel, weitere Durchsagen)
- Weiterer Verstärker oder Relais pro Lautsprecherpaar, um einzelne Räume zu beschallen (z.B. nur Küche)
- Prüfen ob Musiksignal anliegt (per analog IN). Ziel: Beim Einschalten automatisch aktive Quelle suchen, nach Ausschalten der Quelle (z.B. TV) den Verstärker ebenfalls ausschalten)

Viel später:
Die gleiche Platine noch ein Mal parallel. Dann könnte man Signal A in die Küche schicken, während Signal B in’s Bad geleitet wird.

---

Ich hoffe, damit eine kleine Diskussion anzustossen und freue mich über weitere Vorschläge


Pol Schummer, Luxemburg

------------
Wago 741-750

[gelöscht durch Administrator]

Offline vicky

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung
« Antwort #1 am: 14. März 2011, 12:32:41 »
Hallo,
interessantes Projekt. Eine Frage kurz dazu:
Wie verhält es sich beim Umschalten/Einschalten. Gibt es kein KNAX-Geräusche an den Lautsprechern?



polschummer

  • Gast
Re:Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung
« Antwort #2 am: 14. März 2011, 13:18:50 »
Knax-Geräusche gibt es zwar, aber nicht laut oder störend. Auf jeden Fall reicht es gerade aus, um eine akustische Kontrolle ze haben, dass umgeschaltet wurde.

tomrey

  • Gast
Re: Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung
« Antwort #3 am: 06. Februar 2013, 13:25:48 »
Hi,
sehe ich das richtig, dass nur die Quellen umgeschaltet werden aber immer in allen Räumen das gleiche Programm mit gleicher Lautstärke spielt?
Gruß

polschummer

  • Gast
Re: Haus-Musiksteuerung Projektvorstellung
« Antwort #4 am: 18. März 2013, 15:39:02 »
Nein. Jedes Steckerpaar kann ja als Toneingang oder als Ausgang für einen Verstärkereingang benutzt werden.
Somit kann man auch Ausgänge abschalten.
Dies ist allerdings nicht nötig, da ich meine (mitterweile) vier Verstärker jeweils getrennt über die Stromversorgung ein- und aus schalte. Somit können die einzelnen Räume getrennt ein und ausgeschalten werden.

Wie gesagt: Um mehrere Tonsignale gleichzeitig an verschiedene Orte zu verbreiten (z.b. TV in die Küche, Radio in's Bad), könnte man die gleiche Platine noch mal aufbauen und parallel schalten. Hier müsste (per Software oder per Verdrahtung der Relais) sichergestellt werden, dass die verschiedenen Eingangssignale nie miteinander verbunden werden (auch nicht über die Ausgänge).
Dies habe ich bei mit aber noch nicht gemacht, ein Signal reicht mir.

Lautstärke:
Für den Flur habe ich einen gebrauchten Verstärker genommen, an dem der Lautstärke-drehknopf mit einem kleinen Motor versehen ist (wegen Fernbedienung). Diesen Motor steuere ich jetzt über 2 Relais direkt an. Bei einem Verstärker mit "+" und "-"-Knöpfen, könnte man auch diese durch Relais ersetzen.

Für's Bad habe ich einen Lautstärkeregler in die Lautsprecherleitung integriert. Allerdings stört es mich hier, dass sich die Lautstärke nur in einem geringen Bereich ändern lässt (nicht runter bis Null). Vielleicht gibt es mittlerweile bessere Produkte?

Küche: Da ich mir gesagt habe, dass einige (wenige) Lautstärkestufen völlig ausreichen, habe ich zwischen Signal und Erde jeweils mehrere Widerstände in Reihe geschaltet. Mittels Relais schalte ich nun um, wo der Ton abgegriffen wird (siehe unten; O soll Widerstände symbolisieren). Um die Audioausgänge nicht zu belasten, habe ich extrem grosse Wiederstände gewählt (ich glaube, es waren jeweils 1 Megaohm)
Dabei werden die zwei Relais Rel1 und Rel2 über einen gemeinsames Signal geschalten. Somit kann ich mit 2 digitalen Ausgängen 4 Verstärkungen ansteuern.



+__  (Audiosignal)
     I
    O 
     I_____
    O           _______
     I_____/Rel1        \
    O                     \
    I_____                 ___________ zum Verstärker
    O          _________/Rel3
    I_____/Rel2
    O
__I