Autor Thema: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung  (Gelesen 1389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline robpit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« am: 13. Dezember 2016, 21:38:30 »
Hallo,

ich bin im Moment an der mehrstufigen Renovierung eines Mehrfamilienhauses beteiligt. Die Elektroinstallation wurde bereits so verkabelt, dass jeder Taster mit einem Telefonkabel mit acht Adern angefahren wird. Alle Verbraucher die geschaltet werden sollen, wie Lichten, Rollläden und Lüftern werden einzeln direkt vom Sicherungskasten angefahren. Ursprünglich war geplant, die gesamte Installation mit Stromstoßschaltern, Treppenlichtautomaten und Trennrelais für die Rollläden zu steuern. Bei meiner Suche nach solchen Komponenten habe ich einen Händler entdeckt, der die SPS Millenium-3-XD26 programmiert für den Einsatz als Rollladensteuerung verkauft. Da der preisliche Unterschied zu einer analogen Lösung vertretbar war habe ich mir das System näher angeschaut. Leider entspricht es nicht meinen folgenden Anforderungen. Ich hoffe meine Anforderungen sind nicht total unrealistisch und ihr könnt mir ein System empfehlen, dass meinen Anforderungen entspricht.

Must-haves
•   Gesamtpreis für das System inkl. aller Komponenten und Programmierhard- und Software sollten  400€ nicht übersteigen
•   Mindestens 8 Relais für 230V/1A(für 4 Rolllädenmotoren)
•   Mindestens 2 Relais für 230V/5A(für zwei Lüfter)
•   Die Programmiersoftware muss Structured Text unterstützen, da Ich als Java Entwickler mit den grafischen Tools nicht warm werde
•   Unterstützung für die OSCAT Bibliotheken
•   8 Digitale Eingänge, die mit einer Tastspannung von 12V oder 24V funktionieren

Nice-to-have
•   Open Source Programmiersoftware(hier habe Ich die Hoffnung schon aufgegeben)
•   Programmiersoftware für Linux
•   Weiterentwicklung der Programmiersoftware
•   Geringe Lizenzkosten für neue Softwareversionen
•   Garantie auf die Hardware
•   Simulator des SPS in der Software
•   Display inkl. Buttons, auf die auch in der Software zurückgegriffen werden kann(z. B. um zu testen ob eine Tasterdruck erkannt wird)
•   Netzwerkfunktionen(HTTP Server, Programmierung per Netzwerk)
•   Sicherheitsfunktionen(Programmierung nur nach Passworteingabe)
•   Möglichkeit der Speichererweiterung(falls das mal nötig wird)
•   Unterstützung von Dimmermodulen zusätzlich zu den Relais
•   Geringer Stromverbrauch
•   Vernetztbarkeit mit anderen SPS Systemen in anderen Schaltschränken im Haus (zu jedem Schaltschrank liegen bereits zwei Cat. 7 Netzwerkkabel)

Offline mattsches

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2016, 23:01:18 »
Hallo,

der Gesamtpreis ist sportlich. 400 Euro kannst du alleine für eine kleine Beckhoff-CPU rechnen. Wago vermutlich etwas günstiger. Klemmen Größenordnung 35 Euro für zwei Kanäle, 8 DEs etwa genauso viel. 24 V-Netzteil nicht vergessen. Rollladenmotoren steuerst du besser über Triacs (=Solid State Relais) an, denen tut der hohe Anlaufstrom nicht so weh.

Bei der Programmierung bietet sich eine CODESYS-basierte Steuerung an. Bei 3S gibt es für wenig Geld ein Laufzeitsystem für einen Raspberry Pi, das könnte kostenmäßig interessant sein. Allerdings brauchst du für die Anbindung der E/As dann eine Remote I/O (z. B. Modbus/TCP) - das Busmodul kostet natürlich auch etwas. Die IDE für CODESYS ist in dem Fall kostenlos. Bei Beckhoff zahlt man offiziell was, als Häuslebauer hat man aber Chancen, das Entwicklungssystem for free zu bekommen.

Viel Erfolg bei der Suche!

Offline martin.k

  • Entwickler
  • *****
  • Beiträge: 169
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2016, 21:25:19 »
Hi,

wenn Du Komponenten in ebay kaufst kannst Du einiges an Geld sparen. Ich habe mir u.a. über diese Quelle viele Ein- und Ausgangsklemmen besorgt und noch nie Probleme damit.
Meine WAGO 750-841 habe ich als Testsystem erworben. Dann ist die Programmiersoftware dabei und Du hast Garantie auf dem wichtigsten Bauteil.
 
Die Möglichkeiten per SPS sind jedem klassischem Verdrahtungssystem überlegen. Inzwischen habe ich eine (teuere) ASI-Busklemme gekauft und hole mir 8 Temperaturen per PT100 über den ASI-Bus in meine SPS. Das war die günstigste Lösung. Denn eine PT100-Klemme kostet viel...
Also: Leg noch 600 Euro drauf, damit kannst Du viel machen.
Nach einiger Zeit bekommst Du noch Ideen und erkennst den Nutzen.
Dann macht das ganze viel Spass und die 600 Euro mehr sind dir in 10 Jahren egal...

Meine Installation läuft seit 8 Jahren und ich freue mich jeden Tag über den Nutzen den mir die SPS bringt.


Gruß

PS: Nachfolgend noch eine kleine Liste was meine SPS macht:
- Garagentor auf/zu,  Lüftungsstellung anfahren und nach 3 Std. schliessen.
Der Taster ist in der Diele.

- Steckdose in Wohnzimmer und Terrasse per Relais geschaltet.

- Niederschlagssensor (erfassen der Niederschlagsmenge)

- Bodenfeuchtemessung (Messung im Rasen und im Beet)

- Bewässerungssteuerung im Garten (Magnetventile öffnen zum bewässern, per Zeitsteuerung)

- Lichtsteuerung, Dimmen, automatisches Ausschalten, Zentrales Aus pro Etage sowie Zentrales Aus für das ganze Haus an der Haustüre.

- Temperaturerfassung (Wohnraum, Warmwasser, Außen)

- Signallampe in der Diele wenn der Briefkastendeckel geöffnet wurde

- Pegelüberwachung in der Regenwasserzisterne

- Jalousiesteuerung (Hoch, Runter, Sonneschutzfunktion, Windwächter)

- Markiesensteuerung (Rein, Raus, Windächter)

- Lüftungsanlage: Zeitsteuerung, Temperaturmessung und Überwachung (wenn zu kalt dann aus).

- keine Heizungsteuerung, aber Überwachung von Fehlermeldungen

- Fenster ist offen oder alle zu?

- Leistung der Photovoltaikanlage auswerten um dann ggf. Warmwasser zu machen.



Offline robpit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2016, 18:14:03 »
Ich habe mich auch mal auf Ebay umgeschaut. Anscheinend ist das die beste Möglichkeit sich ein System von Wago oder Beckhoff anzuschaffen. Der Preis ist in meinem Fall deshalb ausschlaggebend, weil es sich bei der Steuerung für eine Mietwohnung handelt, weshalb sich die Kosten und der Aufwand in vertretbaren Grenzen im Vergleich zu einer analogen Lösung halten muss.

Wago:500€
Komponente                                   Anzahl   Preis
Wago 750-843 oder ?                   1   150€
Wago 750-1504                           1   95€
Wago 750-1406                             1   80€
Wago 750-600   1   10€
Wago 750-923 Programmierkabel   1   40€
Mean Well DR-60-24                    1   25€
Finder Relais ?                             10   10€

Beckhoff:470€
Komponente                                   Anzahl   Preis
Beckhoff BC9020 oder BC8150   1   150€
Beckhoff KL2889                           1   80€
Beckhoff KL1819                         1   85€
Beckhoff KL9010                           1   10€
USB RS232 Programmierkabel      1   20€
Mean Well DR-60-24                   1   25€
Finder Relais ?                              10   10€

Jetzt stellst sich mir noch die Frage, ob ich mir das Programmierkabel jeweils sparen kann, wenn ich eine Netzwerkfähige SPS nehme. Sollte ich mich für die BC8150 entscheide, müsste ich ja in der Lage sein das System über RS232 zu programmieren. Oder ist mit Programmierung über Feldbus die Programmierung von einer anderen SPS aus gemeint? Kann man die Taster auch einfach direkt parallel an das selbe Netzteil hängen, an dem die SPS angeschlossen wird, oder sollte man einen Wiederstand zwischenschalten, oder gleich ein eigenes Netzteil nehmen? Ist der Busabschluss notwendig oder optional? Worauf sollte man bei Relais achten? Ich habe bereits Finder als preiswerten Hersteller identifiziert, jedoch habe ich noch nicht verstanden, welchen Vorteil z.B. ein SRR Relais gegenüber einem Koppelrelais hat, da es doppelt so teuer ist. Welche Relais würdet ihr für meinen Anwendungszweck nehmen?

Offline shrimps

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2016, 23:27:14 »
Hi,
nimm auf keinen Fall eine RS232 SPS.
Ist ja uralt !
Mind. BC9xxx mit Ethernet !
Ich habe mittlerweile den 3.ten BC9000 als Spielzeug im Einsatz !
Alles in der Bucht geschossen, zw. 50,- und 100,- je nach Wetter :)

Die HD-Klemmen scheinen gut zu sein, da ich immer gebrauchte nehme, gibt es dort nur die preiswerteren 8er KL14 / kl21
Muss man für sich rechnen...
Ich persönlich fand die Verkabelung bei den HD etwas "eng"...

Da es auch 5v-Eingangsklemmen gibt, habe ich testweise mal einige Chinasensoren mit 5V-Pegel getestet > Prima.
M.E. sind die PT-Klemmen von Beckhoff deutlich günstiger als die Wagos.
Ich habe an meiner Pelletsteuerung momentan 8 PT1000 an 2 Kl3204 dran.
Die PT1000 haben im 10er Pack 60,- gekostet.

Also es geht auch preiswert und die Ausfallsicherheit kann man ja selber durch die Menge an Ersatzteilen bestimmen...

Viel Spaß
Shrimps


Offline robpit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2016, 15:45:39 »
Inzwischen habe ich mir schon die grün hinterlegte Hardware angeschafft. Deshalb habe Ich meine Planung auch dahingehend angepasst, dass ich keine Stromstoßschalter einsetzten werde, sondern alles über die SPS läuft.
KomponenteAnzahlPreis
Beckhoff CX9000-0001170€
Beckhoff EL2809130€
Beckhoff EL1819130€
Beckhoff EL9011110€
Mean Well DR-60-24125€
Wago 788-304 oder ?16€
Finder 48.72.7.024.0050 oder ?812€
Finder 18.31.0.024.0300 oder ?540€

Bei der Verkabelung der Rollläden werde ich mich an folgendem Schema von Wago orientieren:


Mir stellen sich jetzt noch folgende Fragen:
  • Mein Netzteil an das ich die Taster parallel schalten werde liefert 2,5A 24DC. Ist das für die DIs zu viel, da dort eine Stromaufnahme von 4 mA gelistet ist.
  • Könnte ihr mir noch preiswertere, oder was wichtiger wäre leisere Relais empfehlen?
  • Macht es einen Unterschied für die Haltbarkeit, was die Relais schalten(z. B. LED Lampen)?
  • Habt Ihr alle Relais an eine eigene Sicherung gehängt, die der maximalen Belastbarkeit des Relais entspricht?
  • Kann ich den Bewegungsmelder für seine Versorgungsspannung und mit dem integrierten Relais an mein Netzteil anschließen, oder ist die Spannung von 24V für das Relais zu niedrig? Dann sollte er wie ein Schalter per DI sein Signal zur Verfügung stellen oder?
  • Habt Ihr noch andere Empfehlungen für unterputz montierte IR-Präsenzmelder?

Offline shrimps

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2016, 19:44:37 »
Hi,
bin zwar nicht der Elektriker.
Aber nach meinen Recherchen lohnt es sich nicht, kleine Relais zu verbauen.
DIese könnten je nach Belastung hops gehen.
Mir haben damals die 46.61.024 in 97.01 Sockel gefallen.
Sehr robust und 16A fest !

Viel Spaß
und frohe Weihnachten

Offline mattsches

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #7 am: 23. Dezember 2016, 22:27:33 »
Ein paar Antworten:

Mein Netzteil an das ich die Taster parallel schalten werde liefert 2,5A 24DC. Ist das für die DIs zu viel, da dort eine Stromaufnahme von 4 mA gelistet ist.
Welcher Strom fließt, wird durch den Widerstand des Verbrauchers und die anliegende Spannung bestimmt (Ohmsches Gesetz). Die Angabe auf dem Netzteil besagt, welchen maximalen Strom dieses bereitstellen kann.

Könnte ihr mir noch preiswertere, oder was wichtiger wäre leisere Relais empfehlen?
Leiser = Solid State Relais = teurer. Aber für Motoren besser geeignet, siehe oben und nächster Punkt. Ich setze Beckhoff KL2732 ein, du könntest EL2732 nehmen. Teurer, aber du sparst dir Digitalausgänge, Platz und Verdrahtungsaufwand.

Macht es einen Unterschied für die Haltbarkeit, was die Relais schalten(z. B. LED Lampen)?
Ja. Induktive Lasten wie z. b. Rollladenmotoren haben einen hohen Anlaufstrom. Das kann bei elektromechanischen Relais zum Verkleben (=Dauerschluss) der Kontakte führen. Es scheint aber auch genügend Kollegen zu geben, die diesbezüglich keine Probleme haben. LED sind wegen der geringen Leistungsaufnahme völlig unkritisch. Mit denen bekommst du allenfalls Probleme beim Dimmen, falls du das machen magst.

Habt Ihr alle Relais an eine eigene Sicherung gehängt, die der maximalen Belastbarkeit des Relais entspricht?
Ich habe das so gemacht. Allerdings ist das wohl nicht zwingend, die Sicherung (=Leitungsschutzschalter) hat die Aufgabe, die daran angeschlossene Leitung gegen Überlastung und damit Brand zu schützen. Ein überlastetes Relais wird einfach verkleben oder durchbrennen. Ich fühle mich mit der niedriger abgesicherten Variante jedoch wohler.

Kann ich den Bewegungsmelder für seine Versorgungsspannung und mit dem integrierten Relais an mein Netzteil anschließen, oder ist die Spannung von 24V für das Relais zu niedrig? Dann sollte er wie ein Schalter per DI sein Signal zur Verfügung stellen oder?
Du brauchst einen Bewegungsmelder für 24 VDC. Einer für 230 VAC wird nicht funktionieren.

Allgemeinere Frage, ohne dir zu nahe treten zu wollen: Bist du sicher, dass du die nötige Qualifikation für das Unterfangen besitzt? Siehe ohmsches Gesetz oben. Und ist dir bewusst, dass du für die Installation der 230 V-Verkabelung elektrotechnische Fachkraft sein musst?

Offline robpit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Kaufberatung SPS für Lüfter- und Rolladensteuerung
« Antwort #8 am: 31. Dezember 2016, 02:27:50 »
Mir stellen sich noch die Frage nach den preiswertesten Relais. Wichtig ist, dass die Relais möglichst leise und bestenfalls auch kompakt sind, da sich der Sicherungskasten direkt im Flur in der Nähe des Schlafzimmers befindet. Habt ihr bezüglich den Relais jeweils für Schließer und Wechsler Vorschläge, oder würdet Ihr die Auswahl dem Elektriker überlassen?