Autor Thema: Dimmen mit WAGO  (Gelesen 51607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeejayT

  • Gast
Dimmen mit WAGO
« am: 04. November 2008, 12:38:40 »
Hallo Leute,
wie dimmt ihr eure Lampen. Meine 12V Halogenstrahler habe ich über den DALI Bus angeschlossen und dimme darüber. Nur habe ich einige 230V Halogen Wandlampen, die ich auch gerne komfortabel über meine Wago Steuerung dimmen möchte. Wie habt ihr das realisiert?

Offline gravieren

  • Entwickler
  • *****
  • Beiträge: 578
    • Profil anzeigen
Re: Dimmen mit WAGO
« Antwort #1 am: 08. November 2008, 17:48:05 »
>Nur habe ich einige 230V Halogen Wandlampen,
>die ich auch gerne komfortabel über meine Wago
>Steuerung dimmen möchte. Wie habt ihr das realisiert?

Dafür gibt es Leistungsteile mit DALI-Schnittstelle.

Wenn schon Dali, dann ALLES in Dali  ;-)

DeejayT

  • Gast
Re: Dimmen mit WAGO
« Antwort #2 am: 09. November 2008, 18:41:16 »
Von welchen Hersteller gibt es diese Leistungsteile??? Artikelnr. ???

Offline gravieren

  • Entwickler
  • *****
  • Beiträge: 578
    • Profil anzeigen
Re: Dimmen mit WAGO
« Antwort #3 am: 10. November 2008, 17:32:26 »
Hi

Auf die "schnelle" das hier.

Bitte vor Bestellung prüfen.


http://www.tridonicatco.at/kms/media/uploads/tedc_2_de.pdf

DeejayT

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #4 am: 12. April 2010, 18:16:17 »
Hallo,
ich möchte das hier noch mal aufgreifen. Wie dimmt ihr bei euch die 230V Lampen??? Ich habe die Möglichkeit mit DALI oder mit einer 0-10V Schnittstelle zu dimmen, allerdings finde ich nirgends Dimmer, die auch vom Preis her einigermaßen erschwinglich sind. Also, bin für jeden Tip dankbar!

Ferengi

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #5 am: 14. April 2010, 21:02:25 »
beim großen zeh (C) gibts einen "DC-Gesteuerten dimmer" als bausatz für 20€, habs noch nciht ausprobiert, sollte aber funktionieren

Christian

Offline martin.k

  • Entwickler
  • *****
  • Beiträge: 177
    • Profil anzeigen
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #6 am: 15. April 2010, 07:07:39 »
Hi

Ich habe diese "DC-Gesteuerten dimmer" im Einsatz.
Hersteller ist die Firma Vellemann.
Bitte denkt immer daran das die normal dimmbare Glühbirne ausstirbt und sich Energiesparlampen mit der Methode nicht dimmen lassen. Außerdem spart man beim Dimmen kein Geld. Der Stromzähler hat die vollen 100Watt der Glühbirne gezählt obwohl ihr nur für 40Watt Licht mit dem Dimmer habt leuchten lassen !!!
Zumindest hat mein Chef mir das so erklärt. Wir sprechen hier ja von einem Phasenabschnittsdimmer und einer Scheinleistung.

Grüße
Martin

DeejayT

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #7 am: 15. April 2010, 09:46:17 »
Also diesen Vellemann Dimmer Bausatz habe ich im Einsatz. Die funktionieren alles andere als gut, immer wieder fangen die Lampen an zu flackern. Im Forum von Vellemann wird einem auch nicht wirklich geholfen. Habe 4 Dimmer hiervon im Einsatz und alle 4 zeigen das Verhalten. Deshalb suche ich hiefür eine Alternative, da muß es doch was geben  :(

Ferengi

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #8 am: 15. April 2010, 20:38:36 »
ich denke das willst du nicht hören, aber wenn du schon dali im einsatz hast, dann schmeiß die lampen raus und ersetz sie durch was dali taugliches (12V spots, LED oder T5 röhren)

DeejayT

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #9 am: 16. April 2010, 10:56:20 »
Dann sag mir mal, wie ich Wandlampen 230V Halogen auf 12V umrüsten soll. Ich kann schlecht hinter den Wandlampen einen Trafo setzen und einen Trafo in der Verteilung geht auch schlecht, Querschnitt etc...!

 :-[

Ferengi

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #10 am: 17. April 2010, 20:41:24 »
ich meinte wirklich die ganzen lampen rausschmeißen und neue kaufen  ::)

ohne umbauten wirst du aber sonst warscheinlich wirklich nicht um einen teuren dimmer für 230V lampen rumkommen, meiner erfahrung nach geben sich die im preis nicht viel ob man jetzt dali, 0-10V oder sonst was nimmt.

kannst du denn einen 12 V trao nirgens in der nähe verstecken? (hinter einem schrank, in der decke, durch die wand im nachbarraum?) es gibt auch teilweise recht schöne AP gehäuße für die 12 V trafos ...

Ellie

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #11 am: 19. April 2010, 23:30:16 »
Hallo DeejayT,
ich habe die Beckhoff Dimmerklemme im Einsatz (genau gesagt 4 Stück), für ca. 65€ bei 300W finde ich das Preisleistungsverhältnis noch OK. Außerdem beherrscht die Klemme sämtliche Dimmarten, bzw. ist selbstlernend. Vieleicht hilft dir das weiter.

DeejayT

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #12 am: 22. April 2010, 11:16:34 »
Ja die Dimmerklemme ist schon geil, nur habe ich WAGO  >:(
Und ich glaube nicht das die Klemme an der Wago 750-841 funzt. Die Standardklemmen kann man untereinander tauschen, aber diese Spezialklemmen, da bin ich mir nicht so sicher. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit  ???

Ellie

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #13 am: 23. April 2010, 00:13:59 »
Hallo DeejayT,
sie funzt, ;)
ich spreche hier auch von einem 750-841 Controller (FW17), an dem 4 Dimmerklemmen angeschlossen sind. Habe auch schon erfolgreich die AC Motor-Klemme 2791 betrieben (entspricht praktisch der Dimmerklemme). Die Klemmen "mappen" sich in der I/O Konfiguration als 1AO mit 16 Bit. Frecherweise habe ich auch gleich den WAGO Dimmerbaustein aus der Gebäudeautomation eingesetzt, funktioniert tadellos  ;D.
Habe es in dieser Konstellation aber noch nicht geschafft die Klemmen zu konfigurieren, aber die Werkseinstellungen sind für mich völlig ausreichend, alle Angaben natürlich ohne Gewähr auf Funktion und Gefahr für Leib und Leben.
Im Augenblick teste ich gerade eine 3202 als Widestandsmessklemme in Verbindung mit einen Photowiderstand für eine Konstantlichtregelung, zur Zeit werden zumindest schon die Widerstandswerte korrekt eingelesen  8).

DeejayT

  • Gast
Re:Dimmen mit WAGO
« Antwort #14 am: 30. April 2010, 11:06:21 »
WoW das klingt ja super. Hat jemand eine gute Bezugsquelle für die Dimmerquelle?