Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - martin.k

Seiten: [1] 2 3 ... 11
1
Ich denke das ist der richtige Zeitpunkt Peewit mal einen großes Lob auszusprechen.
Er hat wirklich sehr viel Zeit dafür aufgewendet und auch viel Einzel-Support geleistet.  :D
DANKE DIR.

Und du hast uns Anwendern viele tolle Funktionen ermöglich !
Gruß
Martin

2
Codesys 2 / Re: Wago mit Windsensor an 750-638
« am: 13. März 2019, 21:49:00 »
Hi,

ich habe ebenfalls eine 750-638 und einen Windsensor.
Der Windsensor dreht sich, aber eine Programmierung habe ich noch nicht hinbekommen.
Deshalb wäre ich ebenfalls für einen Tipp sehr dankbar.

Gruß
Martin

3
oscat.lib fuer TwinCAT/CoDeSys / Re: Fehler Baustein "MONTH_END"
« am: 26. März 2018, 19:26:46 »
Hallo hier im Forum,

danke für Deinen Beitrag ! Super, weiter so!

Gruß
Martin

4
Hallo hier im Forum,

ich kann Dir keine konkrete Antwort geben, da ich mich da nicht auskenne. Aber ich freue mich Dich hier Begrüßen zu dürfen :-)

5
Modulentwicklung / Module Development / Re: EHZ Zähler auslesen
« am: 16. März 2018, 13:49:12 »
Hallo

auch wenn ich nur eine negative Antwort geben kann, dachte ich mal, ich schreibe was. Dann siehst Du wenigstens das Deine Frage gehört wurde :-)
Ich bekomme die Zählerdaten von meiner Photovoltaiküberwachungssoftware per Http.
Mehr brauche ich nicht.
Viele Grüße
Martin

6
Bestehende Module / Existing Modules / Re: Baustein ontime
« am: 08. Februar 2018, 21:46:13 »
Hallo!

Schau doch mal im Handbuch?
Seite 334, da ist Ontime beschrieben.
Oder verstehe ich Deine Frage nicht ?

Gruß
Martin

7
SPS-Hardware / Re: Bodenfeuchtesensor
« am: 23. Juni 2017, 08:42:01 »
Hi,

inzwischen bin ich auf eine analoge Eingangskarte 0-10V umgestiegen.
Eingestellt habe ich den Sensor in dem ich ihn in Wasser getaucht habe und den Wert dann als 100% angenommen habe.
Aber irgendwas ist defekt oder verstellt, denn inzwischen zeigt mir meine SPS  Werte von 130 oder sogar bis zu 150 % an.
Leider habe ich derzeit wichtigere Baustellen als die Bodenfeuchte.

Ich müsste vielleicht mal den Sensors mit der NYY-J  verlöten...

Gruß
Martin

8
Off Topic Diskussionen / Re: "Lebende" Dokumentation - WIKI
« am: 21. Juni 2017, 20:39:07 »
Hallo!

Ebenfalls von mir ein Danke an Dich.

Die Wiki-Idee finde ich total super. Vorallem weil man dort auch sehr gut Programmcode pflegen und beschreiben könnte.

Um das in die Tat umzusetzen wäre es super wenn sich noch andere Personen für diese Idee begeistern könnten.
Das Doku-Wiki muss nicht auf oscat.de (auch zwecks Benutzerkennung, Rechtevergabe usw.) laufen. Wichtig wäre, das jemand den Anfang macht.

Vielleicht kann ja ein anderer Benutzer mal schreiben was das Wiki können muss. Mir würde z.b. einfallen, das man ein PDF daraus erstellen können muss.

Grüße
Martin

9
Off Topic Diskussionen / Re: Fehler auf der "Linksammlung"-Seite
« am: 20. April 2017, 19:55:54 »
Hallo!

SPS@home war ein tolles Forum. Leider gab es immer weniger Beiträge und irgendwann wurde es geschlossen.

Gruß
Martin

10
Hi,

willkommen im Forum.

Ich benutze andere Module für meine Rolläden, deshalb kann mein Tipp falsch sein:
Manche Eingänge sind Pflicht, andere kann.
Ich mache es immer so, dass ich alle Eingänge bestücke. Ggf. mit dem Standardwert laut Handbuch.
Nehmen wir z.b. den IN von Blind_Input.
Der scheint mir ein Pflichteingang zu sein.
Zitat Handbuch: .... Wenn IN = FALSE (Handbetrieb) werden die Eingänge S1 und S2 benutzt...
Zitat Ende.
Also machst Du einen Eingang an den kleinen Strich vom IN und schreibst FALSE rein (rechte Maustaste, Eingang).
Damit ist definiert, dass S1 und S2 benutzt werden sollen....

Gruß
Wünsche Dir viel Spass.
Martin

PS: Zum Lernen und Fummeln vielleicht erstmal mit einem Lichtbaustein probieren?

11
Hi,

wenn Du Komponenten in ebay kaufst kannst Du einiges an Geld sparen. Ich habe mir u.a. über diese Quelle viele Ein- und Ausgangsklemmen besorgt und noch nie Probleme damit.
Meine WAGO 750-841 habe ich als Testsystem erworben. Dann ist die Programmiersoftware dabei und Du hast Garantie auf dem wichtigsten Bauteil.
 
Die Möglichkeiten per SPS sind jedem klassischem Verdrahtungssystem überlegen. Inzwischen habe ich eine (teuere) ASI-Busklemme gekauft und hole mir 8 Temperaturen per PT100 über den ASI-Bus in meine SPS. Das war die günstigste Lösung. Denn eine PT100-Klemme kostet viel...
Also: Leg noch 600 Euro drauf, damit kannst Du viel machen.
Nach einiger Zeit bekommst Du noch Ideen und erkennst den Nutzen.
Dann macht das ganze viel Spass und die 600 Euro mehr sind dir in 10 Jahren egal...

Meine Installation läuft seit 8 Jahren und ich freue mich jeden Tag über den Nutzen den mir die SPS bringt.


Gruß

PS: Nachfolgend noch eine kleine Liste was meine SPS macht:
- Garagentor auf/zu,  Lüftungsstellung anfahren und nach 3 Std. schliessen.
Der Taster ist in der Diele.

- Steckdose in Wohnzimmer und Terrasse per Relais geschaltet.

- Niederschlagssensor (erfassen der Niederschlagsmenge)

- Bodenfeuchtemessung (Messung im Rasen und im Beet)

- Bewässerungssteuerung im Garten (Magnetventile öffnen zum bewässern, per Zeitsteuerung)

- Lichtsteuerung, Dimmen, automatisches Ausschalten, Zentrales Aus pro Etage sowie Zentrales Aus für das ganze Haus an der Haustüre.

- Temperaturerfassung (Wohnraum, Warmwasser, Außen)

- Signallampe in der Diele wenn der Briefkastendeckel geöffnet wurde

- Pegelüberwachung in der Regenwasserzisterne

- Jalousiesteuerung (Hoch, Runter, Sonneschutzfunktion, Windwächter)

- Markiesensteuerung (Rein, Raus, Windächter)

- Lüftungsanlage: Zeitsteuerung, Temperaturmessung und Überwachung (wenn zu kalt dann aus).

- keine Heizungsteuerung, aber Überwachung von Fehlermeldungen

- Fenster ist offen oder alle zu?

- Leistung der Photovoltaikanlage auswerten um dann ggf. Warmwasser zu machen.



12
Hallo!

Ich habe günstig eine Windsensor bekommen. (Schalenanemometer). Pro Umdrehung wird zweimal der Kontakt geschlossen. Nun habe ich eine Zählerklemme (von WAGO) die von 65000 runterzählt.

Jetzt stehen zwei große Fragen im Raum:
1.) Wie kann ich die Umdrehungen pro Zeiteinheit ermitteln?
2.) Wie kann ich den Zähler rücksetzen?

Zu 1: Man könnte den Wert speichern und alle 3 sekunden vom aktuellen Wert abziehen, und den aktuellen Wert wieder speichern. Dann geteilt durch 3 und nochmal durch 2 wären die Umdrehungen pro Sekunde.
1 Umdrehung ist wohl 1 meter / sekunde.
Aus einem Mittelwert der letzten 10 minuten könnte man die aktuelle Windgeschwindigkeit ermitteln.
Außerdem könnte man den höchsten Wert speichern, damit man die Windspitzen erfasst.

Zu 2.
Zurücksetzt ist hier das falsch Wort. Man kann einen Wert setzen, also z.B. 60000
Am besten wenn der Wert nur noch 10000 ist, denn einmal am Tag kann zu wenig sein (vermute ich mal).

So, wenn jemand Tipps und Ideen hat wie man das per CFC programmieren kann wäre ich sehr dankbar.
Grüße
Martin

13
Bestehende Module / Existing Modules / Re: Pumpenregler mit TUNE2
« am: 07. Februar 2016, 19:37:25 »
Hi,
danke für die Hinweise. Leider haben wir damals beim Hausbau das Thema Kühlung nicht geplant. Es wäre clever gewesen es nachträglich noch installieren zu können.

Bis denn mal wieder.

14
Bestehende Module / Existing Modules / Re: Pumpenregler mit TUNE2
« am: 03. Februar 2016, 20:45:21 »
Hi,

gut das du Nachfrägst...
Bezüglich des EWTs habe ich nichts unternommen.

Aber ich habe vier Temperaturfühler installiert (Zuluft, Abluft usw) und einen Magnet an den Rotor des KWL-Gerätes. Der Schliessen nun einen Kontakt und so konnte ich nach einigen Tage sehen was für einen Quatsch die KWL-Steuerung macht.
Mit Hilfe meines Neffen haben wir ein Platine gelötet die der KWL-Steuerung vorgaukelt der Rotor würde sich drehen. So kann ich nun per SPS den Rotor anhalten um z.B. die nächtliche Kühle ins Haus zu lassen oder auch den Rotor mit halber Drehzahl laufen lassen. (Minimal war vorher 10 U/min).
Wenn die Außen-Temperatur zu stark absinkt, lasse ich den Rotor wird normal laufen.

Bezüglich der Außenverschattung bin ich am Limit. Noch dunkler gehts nicht.

Nach dem Hitzesommer 2015 mit bis zu 39°C bei uns (in der Nähe von Mannheim) habe ich kurzerhand ein gebrauchtes Klimagerät gekauft. Eines mit zwei Schläuchen. Großes Brett gekauft, zwei Löcher mit ø100mm rein und ins geöffnete Fenster gestellt. Dann den Ansaugschlauch und den Fortblasschlauch des Gerätes drangetüdelt und VOLLGAS. Das war zwar viel Lärm, aber hat wirklich was gebracht. Über die KWL wäre da gar nichts gegangen, denn es ist Nachts manchmal nicht unter 22°C gegangen.
Aufgestellt habe ich es im Flur im OG. Dort oben war es bald sehr kühl, obwohl es im Wohnzimmer noch gut warm war. Hätte gedacht das sich das besser Verteilt.

Langfristig möchte ich gerne einen Inverter haben. Also drehzahlgesteuerter Kompressor mit drehzahlgesteuertem Ventilator vor einem Verflüssiger. Das Kältemittel ins Haus geführt und dort über einen Wärmetauscher das Heizungswasser kühlen. Mit der Heizungspumpe umgewältz und so dann viel Wärme aus dem Haus rausziehen. Was bei -15°C geht muss doch auch rumgedreht bei +40 gehen. Man muss lediglich mit der Vorlauftemperatur aufpassen, dass diese nicht zu kalt ist, weil man sonst Kondenswasser an den Heizungsrohren bekommt. Zu dem Thema habe ich ein gutes Dokument gefunden: "HEIZEN UND KÜHLEN MIT ERDGEKOPPELTEN WÄRMEPUMPEN" *Ausgearbeitet durch Afjei, Th.; Dott, R., Institut Energie am Bau * aus der Schweiz.

In meinem Haus ist die Speichermasse sehr groß. Die Innenraumtemperatur läuft der gemittelten durchschnittlichen Außentemperatur der letzten 14 Tage hinterher (zirka ;-). Ein paar Tage Sommerhitze ist nicht zu spüren, wenn aber die Hitze zwei Wochen anhält brauche ich auch drei Wochen um wieder auf "Normaltemperatur" runterzukommen. Deswegen werde ich um eine aktive Kühlung nicht drum rum kommen.

Grüße

15
Hi,

wenn überhaupt, dann könnte Dir hier nur dann einer eine Antwort auf Deine zwei Fragen geben, wenn Du alle technischen Daten der Klemme und des Rollo-Motors nennen würdest.
Gruß
Martin

Seiten: [1] 2 3 ... 11